Sie befinden sich hier: Alte Burg Gmünd · Restaurant ·… » Allgemein » Olfaktorischer Super Gau…
22. Dezember 2009

Olfaktorischer Super Gau…

oder Psychoterror für die Nase? Meine Frau Ula hat in einer Therme ein paar Wohlgerüche vernommen, und hat in Anlehnung daran auch gleich so ein Fläschchen Duftöl,- Geschmacksrichtung Granatapfel samt den duftverbreitenden Stäbchen darin gekauft und bei uns zu Hause platziert. Da ich dies ja nicht wusste, dachte ich die ganze Zeit, – was stinkt da so erbärmlich wie Speibe (D: Kotze) im Haus? Bewaffnet mit einem nassen Fetzen (D:Aufwischputzlappen oder so) suchte ich im ganzen Haus nach Spuren einer Erbrechung. Da wir ja stolze Hund und Katzenbesitzer sind, und in der vorweihnachtlichen Zeit allerhand Kekse und so Zeugs rumliegt, – könnte es natürlich sein,- so dachte ich bei mir mit diesem unangenehmen Geruch in der Nase,- dass sich ein Viech derart überfressen hatte, und dieses Zuviel des Guten irgendwo deponiert hat. Ich suchte und suchte und schnüffelte im ganzen Haus herum, und erst ganz spät entdeckte ich das Corpus Delicti in Form eines kleinen unscheinbaren Fläschchens auf einem Schrank. Daraus ragten mindesten fünf duftleitende Stäbchen heraus und verbreiteten ganz ungeniert den Duft des angeblichen Liebesapfels???  Granatapfel ist schon passender, den dieser Duft (Gestank) ist wirklich eine Granate von Zumutung.

Darauf angesprochen, versprach meine Frau Ula, das nächste Mal eine andere Duftmischung zu probieren, vielleicht Grapefruit oder so??  Wort- und grußlos verliess ich den Raum, -setzte das Duftfläschchen vor die Türe, samt den geruchsableitenden Stäbchen darin und siehe da, die Maulwürfe und Feldmäuse verliessen fluchtartig ihre Löcher und waren nicht mehr gesehen. Auch alle Katzen und Hunde mieden von nun an unser Grundstück und so fand diese Geschichte ein frohes vorweihnachtliches Ende.

Nochmals frohe Weihnachten und falls ich widerwillig doch noch einen Kommentar zur derzeitigen politischen Lage abgeben möchte, werdet ihr es lesen. Nur soviel noch, da jetzt wieder viele von der doch etwas wärmeren Farbe Orange zum kalten Blau zurück(Heim) kehren, also fast 50 % Kärntner wieder blau sein sollen, kann ich da  nur  empfehlen, sich in einer Trinker(Heil) Anstalt niederzulassen. Vielleicht wirkt dies dann ja doch ein wenig ernüchternd??

Bis demnächst und LG Luk.

burgweihnacht21

Kommentare sind geschlossen.

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria