Sie befinden sich hier: Alte Burg Gmünd · Restaurant ·… » Allgemein » Besuch auf dem Mars…
3. Februar 2010

Besuch auf dem Mars…

Hallo alle miteinander,- nachdem es mir hier im Maltatal zu kalt geworden ist, begab ich mich auf eine Reise zum Mars. Muss aber sagen, -da war es auch nicht viel wärmer, eher das Gegenteil war der Fall, -soviel Minusgrade konnte mein mitgebrachtes Thermometer gar nicht mehr anzeigen. Also musste ich wohl oder übel meine Thermo Unterwäsche anbehalten und auch den Anorak dichtmachen. Der Marswind ist ja auch nicht ganz ohne, – fast schlimmer als der berüchtigte “Maltinger Wind”. Vorbei an seltsamen Gesteinsarten, -der erste sah aus wie ein Schädel von einem Mars Urtier, so ein kreisrundes Auge sieht man selten, -gut, -dass es nicht mehr lebte. Man stelle sich vor,- es zwinkert mir zu, – diese Schrecksekunde gönnte ich meinem schlimmsten Feind nicht…

m2k4_12_1

beim weitergehen sah ich  im roten Marssand verdeckte und vom scharfen Marswind geschliffene Steine ,- erinnerten mich an ein Fundstück auf der guten alten Erde, wird mir wohl nicht vom Mars zugeflogen sein….

m2k4_14

und dann, später am Abend sah ich ihn, -den ersten Sonnenuntergang auf dem Mars. Nicht ganz so romantisch wie auf der Erde, -die Sonne ist ja hier viel weiter entfernt,- aber doch sehr imposant, muss ich schon sagen. Aber nach längerer Zeit wurde mir immer kälter, war ja leider  alleine unterwegs, ohne meiner Frau zum Wärmen, deshalb  musste ich noch ein paar Pelzschichten mehr auftragen, um die klirrende Marskälte zu ertragen. (Ps.: für Tierschützer: es waren natürlich künstliche Pelze,- keine echten!)

m2k4_20

am nächsten Morgen, die Sonne war gerade wieder weit weg aufgegangen, sah ich die Reifenspuren von SPIRIT, dem Marsvehikel der NASA, welches sich aus dem Krater entfernte um einen weiteren,- näher  gelegenen Krater zu untersuchen.

m2k4_30

auch einen Berg gab es hier, sah aber sehr steinig und trocken aus, wie weit hinten und oben am Maltaberg.

m2k4_36

Apropos Steine, -hier fallen ja immer wieder kleinere und größere Meteoriten auf den Marsboden, deshalb hab´ ich auch schnell meinen Helm aufgesetzt, man will ja nicht mit Beulen am Kopf zurückkehren. Also liebe Leser, der Himmel fällt Euch hier auf dem Mars nicht auf den Kopf (alte Germanen Urangst), sondern nur Steine (Meteoriten) unterschiedlicher Größe. Deshalb bei einer Marsreise immer Helm mitnehmen, es besteht hier auch von Amts wegen Helm Pflicht!

m2k4_40

Mit dem Bild des immer kleiner werdenden Marses im Aussichtsfenster (ca. 1 Meter dickes Spezialglas) des gebuchten Marsfluggerätes von “Virgin Reisen” – reiste ich ins tiefwinterliche Maltatal zurück und genoss die hier eigentlich ganz angenehmen herrschenden Temperaturen. Von den politischen Verhältnissen auf dem Mars berichte ich vielleicht später einmal, nur soviel,- von blauen Männchen keine Spur!

Bis demnächst,- Luk.

Kommentare sind geschlossen.

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria