Sie befinden sich hier:
3. Mai 2011

die schleichende „Verköterung“ der Gesellschaft….

Es fällt immer mehr auf!  Früher, – als die Tür zu unserem BurgWirtHaus aufging, hörte man Kinderlachen,- manchmal auch Kindergeschrei,- und Eltern mit Kindern betraten das Lokal, um hier zu speisen,- zu diesem Zwecke sind wir ja da. Neuerdings,- das geht scheinbar schleichend vor sich,- hört man, wenn die Tür aufgeht kein Kinderlachen oder „Geschrei“ mehr,- sondern Hundegebell!  Schlichtes, einfaches Hundegebell. Und dann meist  nicht mehr nur von einem K.,-äh Hund,- sondern gleich von zwei bis mehreren dieser Spezies.

auf-den-hund-gekommen4

auf-den-hund-gekommen1

auf-den-hund-gekommen2

auf-den-hund-gekommen3

auf-den-hund-gekommen5

wie bei den Kindern, merkt man auch bei den Hunden, – manche sind „wohlerzogen“, – manche etwas wild und ungestüm. An und für sich habe ich ja nichts gegen Hunde,- obwohl mir Kinder lieber wären,- und wenn die Hundebesitzer auch zu ihren potentiellen „MenschenKindern“ so lieb wären, wie zu ihren „Hundekindern“,-wäre ja alles paletti.

Aber,- so frage ich mich,- wer wird denn unsere,- bzw. unserer Kinder Rente bezahlen???? Die ‚Schäferhunde, Pudel, Jack Russell´s oder Dackels der Welt???? Wenn ich´s mir aussuchen könnt´,- dann würde ich mich ja von Lassie aushalten lassen, -die bekommt sicher gute Tantiemen???

Bis demnächst,- und LG Luk

Kommentare sind geschlossen.

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria