Sie befinden sich hier: Alte Burg Gmünd · Restaurant ·… » Allgemein » In die Berg bin i´s gern….
4. Mai 2011

In die Berg bin i´s gern….

Montag, also an einem legitimen Ruhetag wanderten Ula und ich, – das heisst Ula fuhr mit dem Fahrrad auf den Maltaberg, – ich fuhr mit dem Auto bis ungefähr 500 Meter vor die Kramerhütte. Mir ist ja Radfahren auf den Berg nicht ganz geheuer,- denn wenn mich Fussgänger überholen, dann mag ich eigentlich nicht mehr “fahren”, da bin ich ja zu Fuss wesentlich schneller unterwegs,- oder eben,- wie eingangs erwähnt,- mit dem Auto.

Es war ein wunderschöner MaiTag, – etwas Aprilwetter,- in Malta regnete es und auf dem Maltaberg war blauer Himmel. Blau blühte auch schon der Enzian,- zuerst nur vereinzelt zu sehen, – Individualisten sozusagen, aber dann gab es ganze Familienverbände davon. War ich anfangs gehemmt,- ein bis zwei Enziane zu “pflücken”,- so verlor ich dann bald die Hemmung beim Anblick ganzer Enzian Kolonnien und bückte mich und pflückte sie. Ganz ehrlich nur 1 bis 5 Stück!

Wo die Almrösslein wachsen und da Enzian bliaht!

burgwirtwanderung03

Hier,- der Individualist unter den Enzianen,- ein herrliches königsblaues Prachtstück!

burgwirtwanderung01

Hier schon ein Familienverband,- das ältere der beiden jüngeren etwas abseits,- wird schon langsam flügge,- aber bei den Pflanzen heisst das ja anders….

burgwirtwanderung02

hier ein AlbinoEnzian, ein ganz seltenes weisses Exemplar,- sehr rar…!

burgwirtwanderung17

und hier eine Kolonnie von BonsaiEnzianen..

burgwirtwanderung10

ja,- der Maltaberg erblüht gerade in all seiner Pracht..

burgwirtwanderung16

burgwirtwanderung18

burgwirtwanderung14

und da haben wir uns gedacht,- ein Schweinsbraterl in der Kramerhütt´n  wär auch nicht zu verachten und so begaben wir uns hin zur Hütt´n, – da,- wo weiland schon meine Vorväter sich am Gösser vom unteren Brunntrog labten…

burgwirtwanderung15

und beim weiterzieh´n fielen mir die kreativen Zaunhalterungen auf, – früher wurde sowas aus biegsamen Holz gemacht, aber in diesen modernen Zeiten stand man nicht an, High Tech Plaste zu verwenden….

burgwirtwanderung04

in modernem Streifendesign..

burgwirtwanderung05

in schlichtem BZÖ Orange gehalten,…..

burgwirtwanderung06

aber auch das etwas blass wirkende freiheitliche Blau hielt den Zaun mit festem Griff…

burgwirtwanderung07

besser gefiel mir da schon die Heavy Metal Variante…

burgwirtwanderung08

der Herrgott am Kreuz hat gerade keinen Ausgang,- eingesperrt  mit einem soliden Gartenzaun  und an einer etwaigen Auferstehung damit behindert. Er soll ja noch die zahlreichen Bergwanderer mit seinem Anblick ergötzen und vielleicht macht der eine oder andere auch ein Kreuz?? (Falls er heil vom Kreuzeck zurückkehrt?)

burgwirtwanderung11

Was mir in einer Nationalparkgemeinde eigentlich gar nicht gefällt,- sind diese schneidigen Wasserrinnen am Berg,- dieses Exemplar eine ehemalige Leitschiene. Welcher naturliebhabende Bergbauer hat sich denn so fehlleiten lassen….?

burgwirtwanderung12

oder diese fette Plastikrohr,- jedes mal sind diese “unnatürlichen” Einbauten wie eine “Watschn” für mich.

burgwirtwanderung13

so eine Holzrinne dagegen macht schon mehr her?? Oder,- was sagen meine geneigten Leser dazu?

wasserspender1

Kann man sich so etwas in Plastik vorstellen?

Bis demnächst und LG Luk

Kommentare sind geschlossen.

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria