Sie befinden sich hier: Alte Burg Gmünd · Restaurant ·… » Allgemein » das gelobte Land…..
20. Juni 2012

das gelobte Land…..

..und wiederum eines Montags zog ich los. Ich suchte während meiner Wanderung spontan nach einem Stab (Führungsstab), auf welchen ich mich stützen konnte, auch wilde Tiere konnte ich mit ihm mir fern halten.

boulder-city10

Und so nahm ich den Stab auf und zog ins gelobte Land, auch Gössgraben genannt.

boulder-city01

boulder-city02

vor mir tat sich ein grünes Tal auf, umsäumt mit saftigen Tannenwäldern,- von ferne grüßt die Hochalmspitz

boulder-city041

und nur mein treuer Begleiter “Wolfsblut”,- äh´meinte natürlich “Ceryl”,-  unsere Jack Russeline folgte mir.

boulder-city052

und siehe da, auch Eisen wächst in diesem gelobten Tale…

boulder-city062

und im fast ausgetrockneten Flussbett,- das dazugehörende Wasser wird ja, – wie ihr wisst,-  zum Zwecke der Stromgewinnung gestaut stand wie ein Monument eine Steinskulptur, welche mich zum ausruhen animierte.

boulder-city072

ich schaute so im Tal herum und plötzlich sah ich ihn (siehe nächstes Bild),- da lag er,- ausgetrocknet und ausgebleicht von der tödlichen Sonne des Gössgrabens,- Paul die Krake!! Hatte wohl nicht mehr richtig getippt,- der Paul oder seine Fussball Orakel wurden halt falsch gedeutet und so wurde der arme Kerl hier einfach und erbarmungslos “entsorgt”. Ja,- das Business in diesem Gewerbe ist gnadenlos…

boulder-city082

boulder-city092

uns so ernährte ich mich bei dem langen Marsch durch die Institutionen und den Gössgraben von Früchten und Beeren,- auch Stacheldraht wächst hier im Gaben, wie man im unteren Foto sieht, ist aber nicht geniessbar.

boulder-city111

und dann sah ich es,- “Boulder City”,- das gelobte Land der Boulderer und Kletterer und solchen die es noch werden wollen…

boulder-city121

mitten unter herrlichen Boulderbrocken, welcher einst der Berg ins Tal schleuderte,- vor Wut auf die Maltinger Bauern, welche dereinst die “Benzinmotorgetriebenen” Fuhrwerke ins einst und bis dahin noch naturbelassene Tal liessen, da stand auch das “Boulder Häuschen”,- welches zu dem Behufe aufgestellt wurde, um dort selbst vor dem eigentlichen “Bouldern” noch ordentlich  Ballast ab zu werfen.

boulder-city131

anschliessend ist Hände waschen im unteren Brunntrog angesagt, die Boulderfelsen sollen ja nicht unnötig mit irgend welchen Bakterien belästigt werden.

boulder-city141

boulder-city151

boulder-city161

und abermals drehte ich mich um, – um zu sehen welch Volk mir auf meiner Wanderung folkte,- nein folgte, – und siehe da, – es waren der Kühe viele, die mir folgten, bzw. die mich verfolgten. Und meine Schritte, bis dahin eher gemässigt,- wurden unmerklich schneller und schneller…

boulder-city11111

eine Kuh hielt kurt inne, um naja – etwas Wasser zu lassen,- aber den eigentlichen Grund meiner zunehmenden Beschleunigung sehen sie auf dem nächsten Bild…

boulder-city11121

Noch stand er da und nahm Mass und da schmiss ich meinen Stab hin und nahm meine Füße in die Hand und lief…

boulder-city11131

und landete schlussendlich wieder in meiner festen Burg. Gott Lob und Dank, der Bulle verblieb im gelobten Gössgraben und labt sich friedlich gebärend an den saftigen Gräsern dort, – wo dereinst die Kelag und Draukraft und wie sie alle heissen,- Einzug hielten mit ihren Baumaschinen und nun statt Wasser Strom erzeugen, damit wir mit den gelobten E-Bikes dann die bald vielleicht doch noch fertiggestellten Radlwege entlang düsen können und der Natur huldigen….

Bis demnächst und LG Luk

burgbild-alt-klein11

2 Kommentare zu “das gelobte Land…..”

  1. Luk sagt:

    Weil niemand, aber auch wirklich niemand meinen Blog kommentiert,- möchte ich dies hiermit selber machen:

    “Gute Fotos, aber hat wohl in seiner Jugend zu viele Bibelstunden gehabt, seine Phantasie scheint im Beichtstuhl mit ihm durch gegangen zu sein”, aber wenigsten hat er noch seinen Humor behalten… Weiter so, lieber Luk”

  2. würde ja oft gerne einen kommentar abgeben – aber dann denke ich mir der luk hat es auf den punkt gebracht – soll ich jetzt einfach noch einen satz hinzufügen und damit etwas zerstören was als solches schon alles sagt und meines ein zuviel an hinzugefügtem wäre – dann denke ich an die generation gesichtsbuch – die ja auch mit daumen hoch und runter einfach so ein kommentar abgibt – und das wars dann – auch das würde ich dem luk nicht antun wollen. einfach weil ich weiß – dass die burg kein elfenbeinturm ist – und weil man nach so langer zeit der wahren freundschaft weiß – wie ein anderer tickt – woher er sich immer wieder input holt – und was ihm wichtig und richtig erscheint – außerdem hat er als einer der wenigen die zeit sowohl das profil, wie auch den stern und wahrscheinlich den standard zu lesen ( er nimmt sich die zeit ) – also ist der luk nicht auf der nudelsuppe unterwegs – und sein rat ist mir immer teuer – auch wenn er sich oft selbst zu billig verkauft. da ist was los im kopf vom luk – und damit das auch weiterhin so bleibt – unternimmt er immer wieder etwas für körper geist und seele – ) ich freu mich auf ein tass kaffee -) alles liebe vom skywalker sepp

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria