Sie befinden sich hier: Alte Burg Gmünd · Restaurant ·… » Veranstaltungen 2019

Veranstaltungen 2019

Bilder und Skulpturen von heimischen und internationalen Künstlern sind im Burgrestaurant immer zu bewundern und teilweise bei Interesse auch zu kaufen.

In Gmünd gibt es seit langer Zeit viele Künstler. Sie leben hier mehr oder weniger öffentlich oder auch bewusst unerkannt (anonym) ihr kreatives Leben. Und das schönste daran sind die Synergien,- welche sich daraus auch für die Alte Burg Gmünd ergaben.

Sei es  Fritz Russ mit seinen phantasievollen “Rost” Skulpturen und seinem einzigartigen Skulpturen Garten gegenüber dem legendären Porschemuseum der Familie Pfeifhofer oder Birgit Bachmann mit ihren tollen Bildern hier in der Alten Burg oder in ihrer HausGalerie in der Kirchgasse, oder Larissa Tomassetti oder Frank Kropiunik,  Georg Planer, oder Klaus Frost aus dem Maltatal etc.  Sie alle haben das Burgrestaurant seit seiner Gründung 1992 mit geprägt und mit gestaltet und auch die zahlreichen Kunsthandwerker hinterliessen ihre Spuren im Gemäuer,  besonders der äusserst kreative “Eisenkünstler” und Kunstschmied  Adolf Leitner

Seit 2016 gibt es in Gmünd auch die Galerie August, eine tolle Galerie mit Schwerpunkt Fotografie. Sollte man unbedingt gesehen haben.

Kommen Sie und sehen Sie selbst, Sie werden ihren Augen nicht trauen….denn Gmünd ist wirklich die kleine Welt, in der die grosse ihre Probe hält…

Aktuelle Veranstaltungen (2019)  in der Burg

Frühlings Tastenrausch

SONY DSC  IMG-20190113-WA0006

Am 29. 03. 2019 feiert die Burg Gmünd ihren Saisonauftakt und das mit einer Musikalischen Premiere:

Die junge Konzertpianistin Tamari Hierländer wird ihr Publikum mit einem Tastenrausch am Flügel fesseln und in verschiedene Stimmungslagen versetzen. 

Von klassischen Stücken wie F. Chopin, S. Rachmaninoff bis hin zu modernen Jazz Stücken erwartet Sie ein wunderschönes, musikalisch vielseitiges Programm.  Sängerin: Charlien Egger

Seien Sie live dabei und genießen sie dabei das historische  Ambiente  der Alten Burg in Gmünd, vielleicht auch vor dem Konzert mit genussvollen Spezialitäten aus der bekannt guten Burgküche. (Durchgehend Küche von 11.30 Uhr bis 20 Uhr) 

Ab 19:30 Uhr beginnt der „Frühlings Tastenrausch“ im Lodronsaal der Alten Burg Gmünd.

Eintrittskarten Vorverkauf:    Unter Tel.: 0675/580 35 83

Erwachsene € 28,-

Kinder € 14,- 

Abendkassa € 34,-

Tel.: 0675/580 35 83 

Veranstalter: Stefan J. Hierländer.     Moderator: Johannes Hierländer

Klavierkonzert-Plakat

 

 Von Freitag – 5. April bis Sonntag, 7. April 

Brasilianisches Kulturfestival 2019 mit Fotografie, Literatur, Malerei, Musik und Tanz  

51630099_356278854960914_3656957124019224576_n

Vom 5. bis 7. April empfängt die Künstlerstadt Gmünd in Kärnten Brasilien und zwar in Form des brasilianischen Kulturfestivals. Die offizielle Eröffnung und die Vernissage der Kunstausstellung finden am Freitag, 5. April um 19:00 Uhr bei Luk Strasser in der Alten Burg statt.

Das Festival bietet einen Dialog des vielfältigen kulturellen Schaffens Brasiliens und dies für alle Altersstufen.

Die Veranstaltung mit dem Ziel den Kulturaustausch zwischen Österreich und Brasilien zu intensivieren, ist eine Initiative der brasilianischen Kulturvereine AustriaBrasil und Acssus.
Wie bereits im November 2017 bringen die aus Brasilien stammenden Organisatorinnen der Veranstaltung, Verônica Schell, die in Spittal/Drau wohnhaft ist, und Geise Perrelet Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Regionen Brasiliens wie aus Rio Grande do Norte und dem Amazonas in die Künstlerstadt.
Das Festival umspannt einen Bogen von Literatur, bildender Kunst, Schmuckdesign, Tanz und Live-Musik bis hin zu Vorträgen über die Rolle der „schwarzen“ Frauen in Brasilien und über indigene Traditionen.
Die musikalische Eröffnung wird durch David Assayag, bekannt als die „Stimme Amazoniens“ erfolgen. Der Sänger David Assayag wird mit seiner Tanzgruppe und der Show „Aus Amazonien in die ganze Welt“ die Alte Burg in brasilianische Freude versetzen.
Am Samstag, den 6. April geht die musikalische Reise mit der Familia Padua mit „Choro, Forró bis Bossa Nova“ weiter. Bei beiden Konzerten darf auch getanzt werden.

Ein besonderes Highlight wird der Besuch eines der höchsten Repräsentanten der indigenen Völker, Adriel Kokama, mit seiner Delegation sein. Ebenso aus Amanzonien kommen die Schamaninnen Amanda Wapixana, Iolanda Makuxi und Oneide Wapixana, die zu Ernährung und Gesundheit nach den Traditionen der indigenen Völker referieren werden. Das Jahr 2019 wurde von der UNO zum Internationalen Jahr der indigenen Sprachen erklärt. Die aus Parintins (Bundesstaat Amazonas) stammende Geise Perrelet und Verônica Schell freuen sich deshalb besonders auf die indigene Sängerin Elizete Tikuna. Weitere Mitglieder der Delegation sind: Prof. Dr. Carlos Alberto Pavelegini de Medeiros, Tatiane Munduruku, Gideão Makuxi, Prof. Wilson Carvalho Mota und Jaqueline Reis. Tatiane Munduruku wird über die Traditionen der Munduruku, eines indigenden Volkes, die für ihre Tätowierungen und die Kopfjagd bekannt wurden, erzählen.

Als Gast der Literaturrunde konnte Diogenes da Cunha Lima, Präsident der „Academia Norte-Riograndense de Letras“ (Akademie der brasilianische Literatur, Sektion Rio Grande do Norte) und ehemaliger Rektor der staatlichen Universität von Rio Grande do Norte gewonnen werden. Er wird über historische Verbindungen der Habsburger mit Brasilien sprechen.
An Dokumentarfilmen Interessierte kommen beim Festival ebenfalls nicht zu kurz. Gezeigt werden Filme von Elisa Salem Herrmann, Francisco Bezerra Dantas Filho und Francisco das Chagas Santos.

Das Festival wird umrahmt von einer Ausstellung zu bildender Kunst im Lodronsaal der Alten Burg. Die Künstler Daniel Torres, Fabio di Ojuara, Lucas Azevedo, Lennon Lie Oliveira de Farias und der Fotokünstler Antonius Manso, bekannt als „Delirius Criativus“ und die Schmuckdesignerin Rafaela Souza werden persönlich anwesend sein.

Zusätzlich zum Festival wird am Mittwoch, den 3. April ein kulinarischer Workshop mit den Brasilianerinnen Alba Cristina und Daniela dos Santos angeboten.

Für interessierte Festivalteilnehmerinnen und -teilnehmer werden Workshops für Tanz mit der brasilianischen, zeitgenössischen Tänzerin Vanessa Oliveira, Pandeiro und Kinderaktivitäten angeboten. Am Sonntag, 7. April ab 15:00 Uhr werden sich die Kinder über ein Programm mit indigenen Körperbemalungen und indigenen Spiele freuen. Danach werden die Vorträge mit Repräsentanten der indigenen Delagation und Ialorixà Alba Cristina weitergeführt.

Weitere Infos:
Verônica Schell: +43 676 8444 25253, E-Mail: veronica_schell@hotmail.com
https://www.facebook.com/brazilmeetsgmund/

Festival 02 24879766_1280219515458218_9032807932215501650_o Kopie

 

FOTO AUSSTELLUNG VOM 12. APRIL BIS 26. MAI – VERNISSAGE AM 12. APRIL UM 19 UHR IM LODRONSAAL ALTE BURG

 

Fotoausst-DolomitenBank-Gmünd-04-2019

logo-burgtheater-gmuend-1

Mailadresse: mail@burgtheater-gmuend.at

Du willst bei uns mitspielen? WUNDERBAR!  Sprich uns an oder schicke ein Mail.

Burgtheater Premiere Saison 2019 – Am Freitag 12. Juli

SAMSTAG, 2. AUGUST

Live zu Gast in der Alten Burg – “Raphael Käfer Quintett”, Konzertbeginn 20 Uhr

Ein Jazzkonzert, welches man sich nicht entgehen lassen sollte…Die Kärntner Jazzavantgarde schlechthin!!

Ein ständiger Grenzgang zwischen den Extremen. So könnte ein Versuch lauten, kurz und präzise das junge österreichisch-deutsche Jazzquintett um Raphael Käfer zu beschreiben. Die Band präsentiert sich mit einem Postbop-, Mordernjazz orientierten Repertoire und versucht dabei, stets Elemente aus anderen Musikstilen in die Kompositionen zu integrieren. Geprägt von verträumten und melancholischen Klängen bis hin zu aggressiven, schnellen Passagen versuchen die Musiker stets mit den Parametern der Dynamik zu spielen um eine besondere musikalische Intensität zu kreieren. Trotz der großen Abwechslung, welche die Stücke hinsichtlich erzeugender Stimmung und des Tempos zu bieten haben, scheinen die Musiker sich selbst stets treu zu bleiben indem sie ständig zu ihrem in sich geschlossenen Klang zurückkehren.

Raphael Käfer – Guitar & Composition
Michael Erian – Saxophone
Erik Asatrian – Piano
Bass – Philip Zarfl
Drums – Klemens Marktl 

Das aktuelle Album „First Steps“ ist im Februar 2018 bei Unit Records erschienen und auf allen öffentlichen Plattformen verfügbar.

Unter folgenden Links finden Sie die CD zum Anhören:

Spotify:

Bandcamp:

https://raphaelkaefer.bandcamp.com/releases

Soundcloud:

 

image-3 image-2

image

 

Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Restaurant Alte Burg Gmünd · +43-4732-3639 oder +43-676-9497080 · luk@alteburg.at

Wordpress Design & Programmierung WP Austria